Babysterilisatoren: Typen

Nach einer Vaterschaftspausenehmen wir hier wieder unser Special auf Gadgets und Babys auf. Heute ist es Zeit, über Sterilisatorenzu sprechen, die in der Regel mit Flaschen und Schnullern verwendet werden. Jeder weiß um die Bedeutung der Hygiene und Reinigung der Lebensmittelutensilien der Kleinen vor allem bis zu sechs Monaten des Lebens, so ist es eines dieser Gadgets, die wir verwenden werden, obwohl es von jedem einzelnen abhängen wird.

Ich bin sicher, das erste, was Sie fragen, ist, ob Sie gehen, um genug Nutzen für den Sterilisator zu geben,denn je nach Modell ist die Investition wichtig, und auf der anderen Seite wird es einen Raum, den nicht jeder hat nehmen. Der Sterilisator ist wichtig bis zu sechs Monaten des Lebens, obwohl,wenn Sie sich für das Stillen entscheiden, wenig Gebrauch werden Sie es geben. Wenn Sie gemischte Fütterung machen oder das Stillen für immer abbrechen mussten, dann könnten Sie es genug verwenden, obwohl es wieder an Ihnen liegt.

Bei Verwendung des Sterilisators

Bei Flaschen und Nippeln reicht es in der Regel aus, vor dem ersten Gebrauch zu sterilisieren und von nun an reicht eine gründliche Wäsche mit Seife und Wasser aus, um Keime fernzuhalten, gegen die unsere Kleinen noch nicht kämpfen müssen.

Dasselbe gilt für die Utensilien, die wir verwenden werden, um das Baby zu füttern. Es gibt jedoch Eltern, die sich jedes Mal für eine totale Desinfektion entscheiden, wenn sie Flaschen, Schnuller, Brustwarzen und andere Utensilien verwenden. Ein geeigneter Sterilisator ist für sie unerlässlich. Die lebenslange Methode bleibt, um Utensilien in einem Behälter für etwa 10 Minuten zu kochen, und im Grunde unterstützt diese Idee die Handelssysteme, die jetzt auf dem Markt sind.

Das Von ihnen genutzte Desinfektionssystem und deren Größe (für mehr oder weniger Flaschen und deren Zubehör) sollten die Aspekte sein, die beim Kauf eines Sterilisators zu berücksichtigen sind.

Sterilisationssysteme

Kommerzielle Sterilisationssysteme umfassen hauptsächlich drei:

  • Kalt sterilisiert. Es wird mit Hilfe von Pillen oder Desinfektionsmittel Flüssigkeit hergestellt, die wir in einen Behälter mit Wasser, das die Flaschen und andere Utensilien, die wir desinfizieren wollen, zu decken. Sein Hauptvorteil ist Komfort, das ist eine Methode, die keine Hitze beinhaltet, obwohl es in der Regel diejenige ist, die die meiste Zeit damit verbringt, den gesamten Prozess mit einer durchschnittlichen halben Stunde zu beenden.
  • Mikrowellensterilisatoren. Von den heute am häufigsten verwendeten, bestehen sie aus einem Mikrowellen-sicheren Behälter, in dem wir die Utensilien richtig mit Wasser platzieren und in weniger als 15 Minuten haben wir sie bereit. Einfachheit der Nutzung ist Ihre mächtigste Waffe.
  • Dampfsterilisatoren. Es ist ein elektrisches Element, in dem wir etwa 200 ml Wasser an seinem Boden auf eine Platte legen, die durch Hitze Dampf erzeugen wird, schließlich verantwortlich für die Sterilisation der Utensilien, die wir bequem in den oberen “Etagen” platziert haben. Es ist eine relativ schnelle Methode (ca. 10 Minuten), sauber, aber mit dem Nachteil, dass diese Art von Sterilisatoren die teuersten sind, mehr besetzen (die, die eine große Anzahl von Flaschen im Inneren zulassen) und haben die Gefahr, dass sie Wasserdampf freisetzen und ihr Gehäuse stark erhitzt wird, vorausgesetzt, eine Gefahr, wenn wir nicht kümmern, wo wir sie platzieren.

Am nächsten Tag zeigen wir Ihnen eine Auswahl von Modellen aus jeder dieser Kategorien.

Die beliebtesten Artikel auf unserer Website

Leave a Comment