Arbeitszeitverkürzung: Das sind die 113 Kinderkrankheiten, die Sie

Die Sozialversicherung hat vor kurzem die Liste der Pathologien aktualisiert, die zur Anerkennung des Kinderbetreuungsgeldes bei schweren Krankheiten führen können.

Zum ersten Mal umfasst es seltene pädiatrischeErkrankungen: bullöse Epidermolyse (bekannt als”Schmetterlingshaut”),Beh-et-Syndrom und Smith Magenis-Syndrom, und die Möglichkeit, Zeitverkürzung Unterstützung für die Betreuung eines Kindes zugreifen, auch zu Hause und nicht nur im Krankenhaus.

Was ist neu beim Zugang zu Leistungen

Gemäß der Sozialversicherung ändert der Orden TMS/103/2019 den Anhang zum Königlichen Erlass 1148/2011 vom 29. Julizur Umsetzung und Entwicklung des finanziellen Vorteils für die Betreuung von minderjährigen Krebs- oder anderen schweren Krankheiten im Sozialversicherungssystem.

Neben der Aktualisierung der Liste der auf die Leistung Anspruch habenden Pathologien enthält sie “die Möglichkeit, Patienten mit anderen schweren Erkrankungen zu versorgen, die durch ausdrückliche Indikation des Arztes eine dauerhafte Behandlung auf Krankenhausaufnahme oder Krankenhausaufenthalt erfordern”.

Sie enthält als Anlage auch eine medizinische Mustererklärung über die Notwendigkeit einer kontinuierlichen Betreuung des Kindes mit dem Titel “Medizinische Erklärung zur Betreuung von Kindern, die von Krebs oder anderen schweren Krankheiten betroffen sind”.

Fördervoraussetzungen

Die seit 2011 geltende Betreuung sere zur Kinderbetreuung von schweren Krankheiten kommt biologischen, Adoptiveltern oder Gasteltern zugute, die ihre Arbeitszeit für die Betreuung eines von Krebs oder einer anderen schweren Krankheit betroffenen Kindes um mindestens 50 % reduzieren.

Um Auf die Leistung zugreifen zu können, müssen beide Elternteile arbeiten, obwohl nur ein Elternteil anerkannt wird.

Die Anforderungen sind die gleichen wie für das Mutterschaftsgeld:werden sie angeschlossen und im Rahmen eines bestimmten Systems der sozialen Sicherheit entlastet, und die erforderliche Mindestbeitragsdauer wird abgedeckt.

Für über 26-Jährige beträgt die Mindestdauer 180 Tage innerhalb der unmittelbar zuvor sieben Jahre.

Wie hoch ist die Hilfe?

Der wirtschaftliche Nutzen der Subvention wird auf 100 pro 100 der für das vorübergehende Invaliditätsgeld aus beruflichen Eventualitäten geschaffenen regulatorischen Grundlage berechnet. Und von dort aus wird die prozentuale Reduzierung des Arbeitstages angewendet.

Die Leistung erlischt, wenn die Notwendigkeit einer direkten, kontinuierlichen und dauerhaften Betreuung des Kindes aufhört oder wenn er 18 Jahre alt wird.

Sie können über die Social Security-Website auf die Anwendung zugreifen.

Im Jahr 2018 wurden 3.136 neue Verfahren wegen schwerer Krankheit eines Kindes eingeleitet, Ende 2018 blieben 5.464 in Kraft.

Die durchschnittliche Dauer der Prozesse, die 2018 endete, betrug 412,02 Tage.

Liste der kinderkranken Kinderkrankheiten

Onkologie

1.- Akute lymphoblastische Leukämie.

2.- Akute nicht-lymphoblastische Leukämie.

3.- Non-Hodgkin-Lymphom.

4.- Hodgkin-Krankheit.

5.- Tumoren des Zentralen Nervensystems.

6.- Retinoblastome.

7.- Nierentumoren.

8.- Lebertumoren.

9.- Knochentumoren.

10.- Weichteilsarkome.

11.- Keimzelltumoren.

12.- Jede andere schwere onkologische Erkrankung, die durch ausdrückliche fakultative Indikation, wie in den vorherigen, eine dauerhafte Behandlung auf Krankenhausaufnahme oder Krankenhausaufenthalt erfordert.

Hämatologie

13.- Schwere medulläre Aplasie (verfassungsmäßig oder erworben).

14.- Schwere konstitutionelle Neutropenie.

15.- Schwere konstitutionelle Hämoglobinopathien.

Jede andere schwere hämatologische Erkrankung, die durch ausdrückliche fakultative Indikation, wie in den vorherigen, eine dauerhafte Behandlung auf Krankenhausaufnahme oder Krankenhausaufenthalt erfordert.

Angeborene Stoffwechselfehler

16.- Aminosäurestörungen (Phenylketonuria, Tyrosinämie, Ahornsirup-duftende Urinkrankheit, Homozystinurie und andere schwere Erkrankungen).

17.- Harnstoffzyklusstörungen (OTC).

18.- Organische Säurestörungen.

19.- Kohlenhydratstörungen: Glykonodokose, Galaktosämie, erbliche Fruktose-Intoleranz. Und andere schwere Störungen.

20.- Veränderung der Proteinglykosylierung.

21.- Lysomale Erkrankungen: Mukopolysaccharidose, Oligosakaridose, Sphingolipidose und andere schwere Krankheiten.

22.- Peroxisome-Erkrankungen: Zellweger-Syndrom, Punctata chondrodisplasie, X-verknüpfte Adenoleukodystrophie, Refsum-Krankheit und andere schwere Erkrankungen.

23.- Mitochondriale Erkrankungen: standardmäßig Oxidation von Fettsäuren und Transport von Carnitin, durch Veränderung der mitochondrialen DNA,durch Mutation der Kern-DNA.

Jeder andere angeborene Fehler des schweren Stoffwechsels, der durch ausdrückliche optionale Indikation, wie in den oben genannten, eine dauerhafte Pflege auf Krankenhausaufnahme oder Krankenhausaufenthalt erfordert.

Allergie und Immunologie

24.- Schwere Lebensmittelallergien, die einer oralen Toleranzinduktion unterzogen werden.

25.- Schweres Asthma bronchiale.

26.- Primäre Immundefekte standardmäßig der Antikörperproduktion.

27.- Primäre Immundefekte standardmäßig von T-Lymphozyten.

28.- Standard-Immundefekte von Phagozyten.

29.- Sonstige Immundefekte:

  • Wisccott-Aldrich-Syndrom.

  • DNA-Reparaturdefekte (Ataxie-Telangiktasien).

  • Di-George-Syndrom.

  • HyperIgE-Syndrom.

  • IPEX-Syndrom.

30.- Immundysregulationssyndrome und Lymphoproliferation.

Alle anderen schweren allergischen und immunologischen Erkrankungen, die durch ausdrückliche fakultative Indikation, wie in den oben genannten, eine dauerhafte Behandlung auf Krankenhausaufnahme oder Krankenhausaufenthalt erfordern.

Psychiatrie

31.- Störungen des Ernährungsverhaltens.

32.- Schwere Verhaltensstörung.

33.- Schwere depressive Störung.

34.- Psychotische Störung.

35.- Schizoafective Störung.

Jede andere schwere psychiatrische Erkrankung, die, wie in den vorstehenden Angaben, durch ausdrücklich fakultative Indikation eine dauerhafte Versorgung auf Krankenhausaufnahme oder Krankenhausaufenthalt erfordert.

Neurologie

36.- Angeborene Fehlbildungen des Zentralnervensystems.

37.- Schweres Kopftrauma.

38.- Schwere Wirbelsäulenverletzung.

39.- Epilepsie:

  • West-Syndrom.

  • Dravet-Syndrom.

  • Lennox-Gastaut-Syndrom.

  • Epilepsie sekundär zu Fehlbildungen oder Hirnverletzungen.

  • Rassmussen-Syndrom.

  • Epileptische Enzephalopathien.

  • Epilepsie sekundär zu Stoffwechselerkrankungen.

  • Andere klar definierte Epilepsie.

40.- Autoimmunerkrankungen:

  • Multiple Sklerose.

  • Disseminierte akute Enzephalomyelitis.

  • Guillain-Barré.

  • Chronische demyelinisierende Polyneuropathie.

  • Limbische Enzephalitis.

41.- Neuromuskuläre Erkrankungen:

  • Kinder spinale Muskelatrophie.

  • Duchenne-Krankheit.

42.- Infektionen des Zentralnervensystems und Parasitose (Meningitis, Enzephalitis, Parasiten und andere Infektionen).

43.- Schlaganfall.

44.- Infantile Zerebralparese.

45.- Narkolepsie-Kataplegie.

Jede andere schwere neurologische und/oder neuromuskuläre Erkrankung, die durch ausdrücklich optionale Indikation, wie in den vorherigen, eine dauerhafte Behandlung auf Krankenhausaufnahme oder Krankenhausaufenthalt erfordert.

Kardiologie

46.- Angeborene Herzerkrankungen mit ventrikulärer Dysfunktion.

47.- Angeborene Herzkrankheit mit pulmonaler Hypertonie.

48.- Andere schwere angeborene Herzerkrankungen.

49.- Kardiomyopathien mit ventrikulärer Dysfunktion oder schweren Arrhythmien.

50.- Herzerkrankungen mit Herzfunktionsstörungen

51.- Herztransplantation.

Jede andere schwere kardiologische Erkrankung, die, wie in den oben genannten Jahren, durch ausdrückliche optionale Indikation eine dauerhafte Behandlung auf Krankenhausaufnahme oder Krankenhausaufenthalt erfordert.

Atemschutzgeräte

52.- Mukoviszidose.

53.- Interstitielle Pneumopathien.

54.- Bronchopulmonale Dysplasie.

55.- Pulmonale Hypertonie.

56.- Bronchiektasis.

57.- Atemwegserkrankungen des Immunursprungs:

  • Alveolarproteinose.

  • Lungenhämosiderose.

  • Sarkoidose.

  • Chogenopathien.

58.- Lungentransplantation.

59.- Jede andere schwere Erkrankung des Atmungssystems, die durch ausdrückliche optionale Indikation, wie in den oben genannten, eine dauerhafte Behandlung auf Krankenhausaufnahme oder Krankenhausaufenthalt erfordert.

Verdauungsgerät

60.- Breite Darmresektion.

61.- Schweres Darmdismsyndrom (Pseudo-Darm-Obstruktion).

62.- Schwerer angeborener Durchfall.

63.- Darmtransplantation.

64.- Schwere Lebererkrankung.

65.- Lebertransplantation.

66.- Jede andere Erkrankung des Verdauungssystems, die durch ausdrücklich optionale Indikation, wie in den vorherigen, eine dauerhafte Behandlung auf Krankenhausaufnahme oder Krankenhausaufenthalt erfordert.

Nephrologie

67.- Chronische Nierenerkrankung im Endstadium in der Ersatzbehandlung.

68.- Nierentransplantation.

69.- Chronische Nierenerkrankung im ersten Lebensjahr.

70.- Nephrotisches Syndrom des ersten Lebensjahres.

71.- Corticorresistentes und kortikoabhängiges nephrotisches Syndrom.

72.- Tubulopathien ernsthafter Evolution.

73.- Bartter-Syndrom.

74.- Zystose.

75.- Renale tubuläre Azidose.

76.- Dent-Krankheit.

77.- Lowe-Syndrom.

78.- Hypomagnesiämie mit Hyperkalzurie und Nephrokalnose.

79.- Komplexe nephrourologische Fehlbildungen.

80.- Polymalformative Syndrome mit Nierenbeteiligung.

81.- Neurogene Blase.

82.- Angeborene Neuralrohrdefekte.

83.- Jede andere schwere nephrologische Erkrankung, die durch ausdrückliche fakultative Indikation, wie in den vorherigen, eine dauerhafte Behandlung auf Krankenhausaufnahme oder Krankenhausaufenthalt erfordert.

Rheumatologie

84.- Juvenile idiopathische Arthritis (JIA).

85.- Systemischer Lupus erythematodes.

86.- Juvenile Dermatomyositis.

87.- Gemischte Bindegewebserkrankung.

88.- Systemische Sklerodermie.

89.- Selbstentzündliche Erkrankungen (Familie Mittelmeerfieber, Amyloidose und andere schwere selbstentzündliche Erkrankungen).

90.- Behaet-Syndrom.

91.- Jede andere schwere rheumatologische Erkrankung, die durch ausdrücklich fakultative Indikation, wie in den vorherigen, eine dauerhafte Behandlung auf Krankenhausaufnahme oder Krankenhausaufenthalt erfordert.

Chirurgie

92.- Kopf- und Nackenchirurgie: Hydrocephalus/Bypass-Ventile, Myelomeningocele, Craniostenose, Lippen- und Gaumenspalte, Rekonstruktion komplexer craniofazialer Deformitäten usw.

93.- Brustchirurgie: Thoradeformitäten, angeborene Zwerchfellhernie, Lungenfehlbildungen, etc.

94.- Chirurgie des Verdauungssystems: Ösophatale Atresie, Anti-Reflux-Chirurgie, Bauchwanddefekte, Darmfehlbildungen (Atresie, Vovulus, Verdoppelung), Darmverstopfung, nekrotisierende Enterokolitis, Operation bei entzündlichen Darmerkrankungen, Darmversagen, Hirschprung, Anorektale Fehlbildungen, Atresia Gallengänge, Portal-Hypertonie, etc.

95.- Nephro-urologische Chirurgie: Fehlbildungen der Nieren- und Harnwege.

96.- Polytraumatisierte Chirurgie.

97.- Operation von schweren Verbrennungen.

98.- Chirurgie der siamesischen Zwillinge.

99.- Orthopädische Chirurgie: Skelettdysplasiechirurgie, Skoliose, Hüftentwicklungsdysplasie, ZerebralpareseChirurgie,neuromuskuläre und spina bifidaErkrankungen, Skelettinfektionen und andere komplexe orthopädische Operationen.

100.- Chirurgie andererTransplantationen: Herzklappen, Knochentransplantationen, Mehrfachtransplantationen verschiedener Geräte.

Alle anderen chirurgischen Eingriffe bei schweren Pathologien, die durch ausdrückliche optionale Indikation, wie in den vorherigen, eine dauerhafte Behandlung auf Krankenhausaufnahme oder Krankenhausaufenthalt erfordern.

Palliativmedizin

101.- Jede schwere Erkrankung, die in der letzten Lebensphase des Patienten eine palliative Versorgung erfordert, die durch ausdrückliche optionale Indikation eine dauerhafte Versorgung auf Krankenhausaufnahme oder krankenhausbedingter Behandlung erfordert.

Neonatologie

102.- Große Präbegriffe, die vor 32 Wochen der Trächtigkeit geboren werden oder weniger als 1.500 Gramm wiegen und vorzeitig sind und ein längeres Einkommen durch Komplikationen erfordern, die zur Vorreife sekundär sind.

Jede andere schwere neonatologische Erkrankung, die durch ausdrückliche fakultative Indikation, wie in den vorherigen, eine dauerhafte Behandlung auf Krankenhausaufnahme oder Krankenhausaufenthalt erfordert.

Infektionskrankheiten

103.- HIV-Infektion.

104.- Tuberkulose.

105.- Komplizierte Lungenentzündung.

106.- Osteomyelitis und septische Arthritis.

107.- Endokarditis.

108.- Komplizierte Pielonephritis.

109.- Sepsis.

Jede andere schwere Infektionskrankheit, die, wie in den oben genannten Jahren, durch ausdrückliche fakultative Indikation eine dauerhafte Behandlung auf Krankenhausaufnahme oder Krankenhausaufenthalt erfordert.

XVI. Endokrinologie

110.- Diabetes Mellitus Typ I.

Jede andere schwere endokrinologische Erkrankung, die durch ausdrückliche fakultative Indikation, wie in den oben genannten, eine dauerhafte Behandlung auf Krankenhausaufnahme oder Krankenhausaufenthalt erfordert.

Genetische Störungen

111.- Smith-Magenis-Syndrom.

112.- Bullöse Epidermolyse.

113.- Jede andere schwere genetisch begründete Störung, die durch ausdrücklich fakultative Indikation, wie in den vorstehenden, eine dauerhafte Behandlung auf Krankenhausaufnahme oder Krankenhausaufenthalt erfordert.

Die beliebtesten Artikel auf unserer Website

Gut verklebt
Gut verklebt

Well-Glued produziert und vermarktet verschiedene Arten von Etiketten, die meist…

Leave a Comment