Lassen Sie das Baby entscheiden, wann es geboren wird

Gestation ist der komplexeste menschliche Prozess, der einen Anfang, den Moment der Empfängnis und ein Ende hat, die Geburt des Babys. 38 Wochen lang (40 ab dem Datum der letzten Periode) entwickelt sich das Baby im Mutterleib, bis es bereit ist, in die Welt hinauszugehen.

Schwangerschaft, las ich einmal und entschuldige die Allegorie, ist wie ein Eintopf köcheln. Sie können das Feuer nicht überstürzen, so dass es vorher fertig ist, weil es nicht funktioniert, der Geschmack ist nicht der gleiche. Der Eintopf ist an seinem richtigen Punkt, wenn wir Geduld haben und ihn so lange köcheln lassen, wie Sie es brauchen. Unter normalen Bedingungen muss das Baby auch im Mutterleib bleiben, bis die Geburt natürlich ausgelöst wird, er ist es, der entscheidet, wann es geboren wird.

Geburt… Begriff?

Die Geburt wird durch eine Kombination biologischer Faktoren ausgelöst, die zwischen Mutter und Baby synchronisiert sind. Letzteres ist es, das endokrine Signale an die Plazenta und die Mutter sendet, so dass ihr Körper die Segregation von Oxytocin beginnen kann, einem Hormon, das für die Entstehung von Gebärmutterkontraktionen verantwortlich ist, die zur Geburt führen.

Eine Vollgeburts gilt als eine, die zwischen Woche 37 und 42 der Schwangerschaft auftritt,aber offensichtlich in Woche 37 geboren zu werden, ist nicht dasselbe wie mit 42 Jahren geboren zu werden. Es gibt nicht weniger als fünf Wochen zwischen ihnen, ein Unterschied, der abgrundtief sein kann, wenn es um die Entwicklung des Babys geht.

Jeder Tag, der in der Gebärmutter geht, ist entscheidend für Ihre Gesundheit. Zwischen Woche 37 und 39, wichtige Organe wie die Lunge, Gehirn und Leber weiterhin ihre Entwicklung zu vervollständigen.

Tatsächlich hat das American College of Obstetrics and Gynecology beschlossen, einige Nuancen in die Definitionen dessen einzuführen, was ein Begriff Lieferung ist, indem es klarstellt, dass induzierte Geburten und C-Sektionen, die vor der 39. Woche geplant sind, nicht als normale Vollgeburten betrachtet werden und daher abgeraten werden.

Berechnungsmargen

Theoretisch wird das Baby in Woche 40 geboren, aber das passiert nicht immer. Sie müssen ihn in Woche 40 nicht vertreiben, als ob er oder sie ein Ablaufdatum hätte, wenn das Kind noch nicht geboren ist, liegt es daran, dass es noch nicht bereit ist, es zu tun.

Eine Spätgeburt wird für die zwischen den Wochen 41 und 42 erzeugte Geburt berechnet, da eine Berechnungsspanne festgelegt ist, da die Empfängnis später als bisher angenommen erfolgt sein kann, so dass sich das Lieferdatum um ein oder zwei Wochen bewegt.

Nach 42 Wochen gibt es gewisse Risiken für die Gesundheit von Mutter und Baby, wie alternde Plazenta, Fruchtwasserreduktion, Makrosomia oder Meconiumaspiration.

Es ist unwahrscheinlich, dass das Baby nicht entschieden hat, vor Woche 42 geboren zu werden. Nur 10 Prozent werden diese Woche geboren. Wenn dies geschieht, hat das Baby nach Woche 42 keine Anzeichen einer Ausreise gegeben, es ist wichtig, eine gründliche medizinische Untersuchung durchzuführen, um ein mögliches Risiko zu erkennen und gegebenenfalls die Induktion zu bewerten.

Ungeduld, Zweifel, Ängste

Je näher das Fälligkeitsdatum rückt, desto mehr macht sich die Angst, das Baby in den Armen zu haben. Nach 37 Wochen kann jede kleine Anomalie uns die Erwünschtheit der fortschreitenden Geburt in Betracht ziehen, aber es ist wichtig, Ihren Arzt ordnungsgemäß über das Ausmaß dieser Komplikation zu informieren und zu beurteilen, was am besten ist.

Induktion mit synthetischem Oxytocin und elektivem C-Abschnitt (ohne medizinische sätzige Sukzesse) sind nicht immer die beste Alternative, da die Komplikationen, die sie mit sich bringen, größer sein können.

Lassen Sie das Baby entscheiden

Gestation ist ein wunderbarer Prozess, fast wundersam würde ich sagen. Es scheint unglaublich, dass sich dieser perfekte kleine Mensch seit neun Monaten in uns formiert.

Wenn das Baby bereit ist, geboren zu werden,kehrt es zu den oben genannten zurück, wenn der Eintopf seinen Punkt erreicht hat, wird eine hormonelle Reaktion von der Mutter ausgelöst, die ihn auf die Geburt vorbereitet. Das Baby wird wachsam und empfänglich, um seine Mutter und die Umwelt zu erkennen, um das zu begünstigen, was als das Moment der Imrontabekannt ist, die im Falle von Lieferungen, die nicht natürlich ausgelöst werden, diese Reaktion verändert wird.

Die beliebtesten Artikel auf unserer Website

Leave a Comment