So funktioniert das Gehirn von Kindern: Schlüssel zu einem Experten, um ihre Entwicklung zu fördern

In den ersten Lebensjahren eines Babys bilden seine Neuronenerstaunliche Verbindungen, zwischen 700 und 1.000 pro Sekunde, ein Rhythmus, der sich nie wiederholen wird. Diese Verbindungen hängen von der Zukunft des Kindes ab, daher ist es sehr wichtig, ihre korrekte neuronale Entwicklung vom ersten Moment an zu fördern.

Die Eltern sind ein wichtiger Teil dieser Entwicklung,und Dr. Manuel Antonio Fernandez, Neuropädiater und Direktor des Andalusischen Instituts für Pädiatrische Neurologie, erklärt,wie wir durch Kontakt und Interaktionen mit unseren Kindern positiv beeinflussen können.

Dr. Fernandez besteht darauf, dass wir keine Experten sein müssen, um die neurologische Entwicklung unserer Kinder richtig zu stimulieren. Seien Sie sich bewusst, wie wichtig es ist, dass Kinder von den ersten Lebensmonaten an ihr volles Potenzial entfalten undes an ihrer Seite genießen.

Die Routinen unseres täglichen Lebens sind der perfekte Rahmen für die Einbeziehung von Aktivitäten, die die neuronale Entwicklung von Kindern stärken und gleichzeitig die Bindung zwischen Eltern und Kindern stärken.

Laut neuropediatra sind dies die Routinebereiche, in denen Eltern handeln können,was zu einer positiven Entwicklung des Gehirns unserer Kinder führt:

Zeit zum Essen: Machen Sie es zu einer angenehmen Zeit

Säuglingsfütterung ist eine der Aktivitäten, für die Eltern in den ersten Lebensmonaten unseres Babys die meiste Zeit verbringen. Es in eine angenehme und lustige Erfahrung für alle zu verwandeln, ist der beste Weg, um zusammen zu genießen, während ihre neuronale Entwicklung zu fördern.

Um ein angenehmes Erlebnis am Tischzu fördern, empfiehlt Dr. Fernandez folgende Tipps:

  • Babys wollen oft essen, sobald sie aufwachen, so dass Hunger zu verhindern, dass sie weinen oder sie nervös machen es ratsam ist, in der Zeit zu organisieren, um sie nicht warten zu lassen.

  • Die Schaffung einer angenehmen und friedlichen Umgebung ist der Schlüssel, um den Moment des Essens zu genießen.

  • Jedes Kind hat seine eigenen Rhythmen und Bedürfnisse,also müssen wir flexibel sein und uns an das anpassen, was uns kennzeichnet.

  • Essen sollte keine langweilige Aktivität sein und die Zeit, am Tisch zu sitzen, sollte eine Motivation für das Kind sein.

Körperliche Aktivität: von Babys und in Gesellschaft

Bewegen der Muskeln des Körpers stimuliert seine ordnungsgemäße Funktion und aktiviert das Nervensystem. Daher ist körperliche Aktivität ein wesentlicher Bestandteil der richtigen neurologischen Entwicklung des Kindes.

Das neuropediatra bietet uns die folgenden Tipps, um unsere Babys körperlich zu stimulieren:

  • Führen Sie körperliche Aktivitäten und Spiele gemeinsam, da unsere Kinder jung sind, und natürlich weiterhin tun, wie sie aufwachsen.

“Wenn wir, während sie jung sind, die Praxis der Übungen wählen, bei denen die Arme frei zu bewegen sind, werden wir die motorischen Fähigkeiten der oberen Gliedmaßen bevorzugen. Während wir Übungen mit Bewegungsfreiheit der Beine wählen, werden wir den Beginn der ersten Schritteerleichtern “- erklärt Dr. Fernandez.

  • Gesichtsmuskeln sind auch sehr wichtig, unddeshalb sollten wir nicht vergessen, sie mit Stimmübungen, Ausdrücken und Förderung des Kauens zu arbeiten.

Kontakt mit anderen Kindern: Quelle des Lernens

Beim Lernen gibt es viele Dinge, die Kinder leichter erwerben, indem sie andere Kinder imitieren, als indem sie von Erwachsenen lernen. Daher betont das neuropediatra, wie wichtig es ist, den sozialen Kontakt unseres Kindes mit anderen Kindern zu fördern,die beide im gleichen Alter und älter und jünger sind.

“Wenn man sich mit Gleichaltrigen identifiziert fühlt, wird das Kind ermutigt und willens, neue Dinge durch Nachahmung zu lernen. Darüber hinaus wirdes helfen, ihre reife Entwicklung zu verbessern, die Emotionen anderer zu erkennen und Ihre eigenen Gefühle auszudrücken”, fasst das Neuropediatra zusammen.

Stimulieren Sie Ihre Emotionen: Schlüssel zur Entwicklung des Gehirns

Das Emotionale und das Soziale sind im Leben des Kindes vom ersten Moment an präsent, daher ist der Kontakt mit anderen nicht nur eine ausgezeichnete Quelle des Lernens, sondern eine Möglichkeit, ihm Botschaften zu vermitteln, Emotionen anzuregen und seine Entwicklung zu fördern.

Emotionale Bildung ist der Schlüssel für das frühe Leben des Kindes. Es darf also nicht an liebevoller und respektvoller Erziehung,körperlichem Kontakt und Dialog mangeln.

“Es gibt einige kognitive Fähigkeiten, wie Kurzzeitgedächtnis, die eine hohe emotionale Komponente erfordern, um sich in vollen Zügen zu entwickeln. Gerade deshalb ist das Interesse an dem Pädagogischen Modell, das sich am Lernen mit Emotionen orientiert, so groß wie dr. Fernandez.

Spielzeit: wesentlich im Leben eines Kindes

Spiele sind auch eine weitere ausgezeichnete Quelle des Lernens. Es gibt Spiele aller Art, obwohl Dr. Fernandez darauf besteht, dass die Art des Spiels nicht so wichtig ist wie die Art, es zu entwickeln,Förderung von Spaß, partizipative und anregende Aktivitäten für das Kind.

“In einigen Fällen ist es ratsam, körperlich zu spielen. In anderen kann ein Gedankenspiel interessanter sein. Wenn Ihr Kind jung ist, kann alles zu einem Spiel werden. Ein Licht, ein Schatten, eine Kiste… Du musst den Geschmack jedes Kindes kennen, um die Art vonAktivität zu finden, die du am meisten liebst, obwohl das Wichtigste ist, dass wir so viel wie möglich mit ihnen spielen.”

Familienzeit: Zeigen Sie ihm, dass es Ihnen wichtig ist

Zeit als Familie zu verbringen stimuliert auch die neurologische Entwicklung von Kindern. Die direkte Interaktion mit Ihrem Kind, da es ein Baby ist,und dies auf liebevolle, enge und direkte Weise zu tun, ist positiv für uns beide.

“Zeit alsFamilie im weitesten Sinne des Wortes zu verbringen, ist von grundlegender Bedeutung. Es spielt keine Rolle, welche Art von Familie Du bist; Was ein Kind will und braucht, ist Liebe, Fürsorge, Liebe und Zeit mit seinem eigenen”, erinnert sich Dr. Fernandez.

So rät uns Dr. Fernandez, Zeit von unserer Agenda zu nehmen und sie Kindern zu widmen; aber nicht als Verpflichtung, sondern weil wir es wollen. Dabei werden die Kinder erkennen, dass sie uns wichtiger sind als die anderen Dinge, die wir tun müssen, und dass sie verschoben werden können.

Selbstfürsorge und Selbstwahrnehmung: Lassen Sie sie erforschen

Kinder müssen sich ihrer selbst und ihrer Umgebung bewusst sein,sowohl körperlich als auch emotional. Daher ist es wichtig, sie zu lehren, die Teile ihres Körpers sowie die Körper anderer zu erkennen. Kinder lieben es, alles zu berühren,das Gesicht, Bart, Haare zu berühren… Sie müssen die Texturen von Objekten und Menschen fühlen.

Erwachsene müssen eine Vermittlerrolle zwischen ihnen und derUmwelt spielen, da Kinder von uns Eine Stimulation erwarten:

“Unsere Kinder zählen darauf, dass wir sie berühren, sie in den Arm nehmen, sie bewegen oder schwingen, ihnen Unterstützung beim Gehen geben… Wir sind die Vermittler mit der Umwelt und den wesentlichen Werkzeugen für ihre Zwecke. Deshalb müssen wir uns einbringen und ihnen helfen, ihre Ziele zu erreichen.”

Schlafen: keine Tränen und Küsse

Die neuropediatra besteht darauf, dass, wenn es Zeit ist, ins Bett zu gehen, das Kind dies mit Einem Lächeln und Liebkosungen tun muss,da dies ein weiterer wichtiger Aspekt für seine richtige neurologische Entwicklung ist.

Darüber hinaus müssen wir ihre richtige Ruhe fördern,klar sein, wie Schlafmuster in der Kindheit funktionieren und keine Situationen erzwingen, die für das Kind undankbar werden können.

“Eine wichtige Empfehlung ist es, Schlaf- und Wachmomente für Kinder ruhig, entspannt und angenehm zu gestalten. Darüber hinaus ist es ratsam, intensive Lichter, laute Geräusche, plötzliche Bewegungen oder irgendetwas zu vermeiden, das sich negativ im Schlaf stören kann.”

Die beliebtesten Artikel auf unserer Website

Leave a Comment