Die sieben außergewöhnlichsten Fälle von Leihmutterschaft

Der Mietbauch ist ein komplexes Thema, das aufgrund der ethischen, religiösen, rechtlichen und psychologischen Debatte, die er aufwirft, Meinungen aller Art aufwirft. Mietmütter, Mietbäuche oder Leihmutterschaft oder Ersatzmutterschaft werden gegeben, wenn eine Frau zustimmt, mit dem Ziel des Gestars schwanger zu werden und ein Kind zur Welt zu bringen, das von anderen aufgezogen wird, als wären sie ihre Eltern.

In einigen Ländern, wie Spanien, ist es eine verbotene Praxis, während es in anderen Ländern der Welt erlaubt ist,wie in den Vereinigten Staaten, wo es seit mehr als vierzig Jahren praktiziert. Es gibt wirklich außergewöhnliche Fälle von Leihmutterschaft, die uns eine andere Dimension dieser Art, Eltern zu werden, die immer mehr Anhänger gewinnen, sehen lassen.

Großmutter, 61, bringt enkelweise zur Welt

Altruistische Leihmutterschaft ist eine ziemlich weit verbreitete und auffälligste Praxis, die auftritt, wenn enge Familie oder Freunde sich für Gestar eignen und das Kind des Paares zur Welt bringen, das dies aufgrund biologischer Beeinträchtigungen nicht tun kann.

In diesem Fall war es die Mutter der Frau, die Großmutter des Kindes, die anbot, es im Mutterleib zu tragen, nicht weniger als mit 61 Jahren.

Nach sechs In-vitro-Fertilisationsbehandlungen, dem Tod von Zwillingen bei einer Frühgeburt und einer Abtreibung begannen Sara Connell und ihr Mann, die Leihmutterschaft in Betracht zu ziehen. Als ihre Mutter sich freiwillig meldete, dachten sie, sie mache sie zum größten Geschenk der Welt. Sara erzählt ihr alles in ihrem Buch Bringing in Finn darüber, wie ihre Mutter ihren Sohn auf die Welt gebracht hat.

Eine Frau gestafies und gebiert den Sohn ihres schwulen Sohnes

Es ist ein strittiger Fall, seit Kyle Casson mit 27 Jahren der erste Mann im Vereinigten Königreich war, der durch Leihmutterschaft ein Baby bekam.

Das befruchtete Ei eines anonymen Spenders und sein Sperma wurde in den Schoß seiner Mutter, 46, implantiert. Nach dem Gesetz könnte es sein Bruder sein, da er ein Sohn ist, der seiner Mutter geboren wurde, ihn aber schließlich als Sohn erkannte und ihn adoptieren konnte.

Japanische Leihmutter brachte ihren Enkel zur Welt

Es geschah im Jahr 2008, und es war ein sehr klingender Fall in Japan, einem Land, in dem Geburtshelfer sehr zurückhaltend sind, Leihmütter einzustellen.

Die Tochter dieser Frau fehlte eine Gebärmutter und spendete ein Ei, das mit dem Sperma ihres Partners befruchtet wurde, an ihre Mutter, 61, um den Embryo für sie zu gestaten.

Eine Freundschaft, die noch weiter geht

Tamara und Logan sind durch eine sehr, aber ganz besondere Freundschaft vereint. Beide sind in gewisser Weise Mütter desselben Kindes. Tamara hatte viele Probleme mit ihrer ersten Tochter, die mit nur 500 Gramm früh extrem geboren wurde. Sie wollte ein weiteres Kind haben, aber sie hatte Angst, das Gleiche noch einmal durchzustehen, und ihr Freund Logan zögerte nicht: Sie bot ihr die Gebärmutter an, um ihren Sohn für sie zu testen.

Das bildweise, die wir sehen, ist ein eindrucksvolles Bild der ersten Lebensmomente des kleinen Jungen, die von Logan geboren und von Tamara, seiner “biologischen” Mutter, gestillt wurden. Wenn Sie mehr über die Geschichte dieser beiden Freunde hier wissen möchten, können Sie es vollständig finden.

37-jährige Frau süchtig nach Schwangerschaft

Tara Sawyer, eine 37-jährige Britin, gesteht, süchtig nach Schwangerschaft zu sein. Sie hat vier eigene Kinder und hat drei Kinder als Surroson-Mutter für zwei homosexuelle Paare entwickelt.

Ihm gefiel die Erfahrung so gut, dass er es weiter machen will. Sie sagt, wenn sie nicht schwanger ist, fühlt sie sich “leer”. Und denkt nicht schlecht, sagt sie, dass sie nicht gebührt, für sie ist es genug, um schwanger zu sein.

Mutter mietet 13 Kinder

Die Britin Carole Horlock ist Leihmutter von nicht weniger als 13 Kindern und zwei ihrer eigenen und wird zur produktivsten Leihmutter der Welt. Es waren neun mit seinen Eiern und vier mit gespendeten Eiern. Vor zwei Jahren, mit 46 Jahren, beschloss er, dass es an der Zeit sei aufzuhören.

Er sagte, er habe es nie getan, um Geld zu verdienen, “ich tue es, um normalen Paaren zu helfen, und sie zahlen mir, was sie sich leisten können.”

Zwei Jahre nach dem Tod seiner Mutter wird ein Baby geboren

Es war der erste Fall einer Embryo-Implantation einer verstorbenen Frau in einem Mietbauch, der die Geburt eines Babys zwei Jahre nach dem Tod ihrer Mutter ermöglichte.

Es geschah in Israel, wo die Generalstaatsanwaltschaft nach einem langen juristischen Kampf einem Mann erlaubte, zwei der eingefrorenen Embryonen zu verwenden, Jahre bevor seine Frau Keren an Krebs starb.

Wegen ihres großen Wunsches, Eltern zu werden, stellte der Ehemann in den Vereinigten Staaten einen Mietbauch ein, der einen dieser Embryonen gehielt, aus dem ein Mädchen mit den Genen ihrer leiblichen Mutter geboren wurde, das nicht bekannt geworden ist.

Erfahren Sie mehr | Yahoo News
Foto | iStockphoto
In erziehung-kreativ | Sie starten die Kampagne “We’re Not Vessels” gegen Die Bauchvermietung auf der ganzen Welt, was halten Sie vom Mietbauch? Fast 80 Prozent der Spanier sind dafür

Die beliebtesten Artikel auf unserer Website

Gefüllte Mikroben
Gefüllte Mikroben

 Ich sage nicht, dass schmutzige Stofftiere ein Schwerpunkt für Mikroben…

Leave a Comment