Familienmittag

Im Rahmen unserer speziellen Kinderbabyfütterung und mehr werden wir heute über ein Thema sprechen, das. Trotz der Schwierigkeiten, die die Geschwindigkeit des modernen Lebens mit sich bringen könnte, erscheint es uns wichtig, dass Kinder eine korrekte Ernährungserziehung und positive Beispiele über Lebensmittel erhalten und eine der Säulen der Familienkommunikation sind. Es ist Familienmahlzeit.

Die Ernährungserzieherfamilie

Die Rolle der Familie bei gesunden Lebensgewohnheiten ist von enormer Bedeutung. Kinder lernen mehr, als wir sagen, von dem, was wir tun. Das heißt, das Kind, das in einer Familie lebt, in der es gesund isst, gesund isst, aber derjenige, der nicht mit seinen Eltern isst und außerdem nicht richtig ernährt, wird kaum die Bedeutung einer natürlich ausgewogenen Ernährung annehmen und nicht gleichermaßen dazu verwendet werden, geeignete Dinge zu essen.

Es nützt nichts zu zerquetschen, dass man Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte essen muss, wenn Eltern sie nicht essen oder sich nicht hinsetzen und mit ihren Kindern essen.

Und wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass das Essen mit unseren Kindern sie ermutigen wird, unsere Essgewohnheiten zu erkennen und zu reproduzieren und richtige Ernährungsgewohnheiten zu integrieren, natürlich immer, dass wir sie selbst haben.

Daher wird das Essen alsFamilie die Gesundheit unserer Kinder jetzt und auch in Zukunft fördern, denn vieles, was in gesunden Lebensgewohnheiten zählt, basiert auf dem, was in der Kindheit und am Beispiel der Eltern praktiziert wird.

Natürlich, in der Familie Mahlzeiten,müssen Sie eine vorzugsweise hausgemachte und ausgewogene Speisekarte zu wählen, mit Gemüse in Hülle und Fülle und gesunde und leckere Zubereitungen. Familienmahlzeiten sollten eine Zeit sein, um ein Beispiel für Mäßigung und gesunde Entscheidungen zu setzen. Darüber hinaus können wir sie nutzen, um neue Lebensmittel einzuführen, denn das Beispiel der Eltern ist ein großer Anreiz für Kinder.

Gute kulinarische Bräuche

Obwohl das moderne Leben manchmal Kinder daran hindert, sich mit ihren Eltern zusammenzusetzen, können wir uns immer organisieren, um mindestens eine Mahlzeit des Tages als Familie zu bekommen oder das Wochenende zusammen zu verbringen.

Neben dem Essen eine der Facetten, die wir verstärken können, wird den Kindern gute kulinarische Bräuche eingeflößt und ihnen nach und nach das Kochen beigebracht.

Es wäre ideal, Essen zuzubereiten, das einfach sein kann, alle zusammen in der Küche, jedes Kind für ihre Zusammenarbeit nach ihren Fähigkeiten zu bitten. Gemüse zu waschen, Karotten oder Kartoffeln mit einem Schäler zu schälen, Snacks zuzubereiten, den Tisch zu stellen oder uns auf einem ungefährlichen Gericht zu helfen, wird das Engagement des Kindes in der Küche erhöhen unddarüber hinaus seinen Stolz auf die Lebensmittel, die wir servieren.

Der soziale Aspekt der Ernährung

Wir dürfen den sozialen Aspekt der Ernährung nicht vergessen. Und es ist so, dass auch in der Familie das Gemeinsame Sitzen hilft, sich gegenseitig besser kennenzulernen und etwas Zeit zu haben, miteinander zu reden, sich gegenseitig über ihre Nachrichten und Gedanken zu erzählen, Unterstützung und Rat zu erhalten und sich viel näher zu fühlen.

Wenn wir mit unseren Kindern essen, werden wir sie besser kennenlernen können und sie werden uns auch kennen lernen. Eine gesunde, emotional nahrhafte Beziehung zu schaffen und zu wissen, dass der andere uns kennt und versteht, ist die eigentliche Grundlage für eine gute Familienkommunikation.

Schlechte emotionale Gewohnheiten am Tisch

Gemeinsam zu essen ist eine Zeit, um sich besser kennenzulernen und das Essen zu genießen. Aber vergessen Sie nicht, dass präzises Essen, für die richtige Verdauung, eine angenehme und respektvolle Atmosphäre.

Wenn wir uns hinsetzen und zusammen essen, ist es nicht an der Zeit, es mit einem schlechten Gesicht zu tun, zu schimpfen, zu schreien oder ständig zu drücken, damit das Kind alles isst. Es gibt kein schlechteres Essen als das, das mit Spannung und schlechten Wegen gemacht wird. Die schlimmste Gewohnheit am Tisch ist, diese Zeit zu nutzen, um dem Kind ins Gesicht zu werfen, was wir an ihm nicht mögen, ihn zu beurteilen oder ihn zu schimpfen.

Eine Möglichkeit, das Essen zu einem guten Start zu bringen, besteht darin, alle an der Vorbereitung teilgenommen zu haben und den Tisch mit einer guten Atmosphäre, ohne Eile und eine sanfte Musik, die wir alle mögen, aber nicht unterbrechen die Gespräche, auf den Tisch zu legen. Dies ist nicht die Zeit für Smiting, ich wiederhole, sondern für entspannte und selbstbewusste Gespräche.

Natürlich sollte Familienessen ohne Hintergrundfernsehenund vor allem ohne Nachrichtenbücher voller gewalttätiger Bilder gemacht werden. Wenn wir die Nachrichten sehen oder über Arbeitsprobleme sprechen wollen, müssen wir eine andere Zeit wählen, in der unsere Kinder andere Aktivitäten durchführen. Es ist nicht fair, sie mit Negativität oder Aggression zu tragen, während sie neben uns essen, die sie wirklich in unserer aktiven Aufmerksamkeit brauchen, nicht Hintergrund-TV.

Die beliebtesten Artikel auf unserer Website

Die Pflegefamilie
Die Pflegefamilie

Wenn der Weg zur Pflegeelternschaft unternommen wird, entstehen Zweifel, Fragen,…

Leave a Comment