Allergien bei Säuglingen: Allergie gegen Kuhmilchproteine

Kuhmilchproteinallergie ist ein relativ häufiges Bild, das bei vielen Müttern oft große Besorgnis hervorruft. Seine größte Bedeutung liegt darin, sie rechtzeitig zu erkennen, damit das Kind keine Probleme hat.

Glücklicherweise ist seine Erkennung einfach und die Behandlung ist auch, so dass mit ein paar grundlegenden Maßnahmen und Vorsichtsmaßnahmen ist es möglich, das Kind mit diesem Bild zu wachsen und völlig normal zu entwickeln.

Es ist wichtig zu beachten, dass es ein ganz anderes Bild der Kuhmilch Protein Intoleranz ist, die durch einen anderen Mechanismus produziert wird und in der Regel milder ist.

Ursachen von Allergien bei Säuglingen

Diese Allergie tritt auf, weil einige der Substanzen, die Teil der Kuhmilch sind, vom Abwehrsystem des Kindes als “Feinde” anerkannt werden. Es ist der gleiche Mechanismus, mit dem die meisten Allergien auftreten.

Auf diese Weise, wenn der Organismus des Kindes mit diesen Substanzen in Berührung kommt, gibt es eine so übertriebene Abwehrreaktion, dass es kontraproduktiv für das Kind selbst sein kann, sogar sein Leben in den übertriebensten Fällen zu gefährden. Deshalb ist es ein Bild, das bald diagnostiziert werden sollte.

Es ist wichtig zu betonen, dass die Reaktion nicht mit der ersten Flasche künstlicher Milch auftreten muss, da das Abwehrsystem des Kindes eine Weile dauern kann, um diese allergieproduzierenden Substanzen als fremd zu erkennen. Deshalb ist es üblich, dass die ersten Symptome einer Allergie mit der zweiten oder dritten Flasche künstlicher Milch gesehen werden.

Dies ist einer der Gründe, warum Kinderärzte immer raten, die ersten Schüsse mit künstlicher Milch zu überwachen.

Symptome einer Kuhmilchproteinallergie

Symptome sind häufig für jedes allergische Bild. Es ist üblich, dass das Kind ein Urtikaria-Bild präsentiert,das eine Reaktion der Haut ist, in der die charakteristischen Bohnen geschätzt werden, die leichte Überhöhen der Haut sind, die viel stechen, rötlich sein und auch schnell die Position wechseln können.

Allerdings müssen Nesselsucht nicht immer vorhanden sein,so dass das Kind andere, weniger offensichtliche Symptome haben kann, aber sie können (und sollten) Sie denken lassen, dass etwas nicht gut läuft. Einige dieser Symptome sind Durchfall, Erbrechen, Schmerzen weinen, oder sogar in seltenen Fällen, Asthma-ähnliche Episoden. Die einzige Tatsache, dass es zu diesen Symptomen hinzufügt, ist, dass sie mit künstlicher Milch beginnen.

Das größte Problem bei der Proteinallergie der Kuh ist, dass das Kind ein schweres Bild zeichnet,wie eine anaphylaktische Reaktion oder einen anaphylaktischen Schock. Diese Bilder sind sehr schwer und können lebensbedrohlich sein, daher sollten Notfallstudien verwendet werden, wenn der Verdacht besteht, dass ein Kind eine Allergiekarte vorstellt, selbst in seinen mildesten Formen.

Behandlung

Die Behandlung ist relativ einfach, da, sobald die Diagnose vom Kinderarzt bestätigt wurde, beinhaltet es, die Exposition des Kindes gegenüber Kuhmilchproteinen (oder Kuhproteinen im Allgemeinen) zu vermeiden.

Dazu werden Formeln verwendet, die als Hydrolysaden bekannt sind, die tendenziell schlechteren Geschmack haben, an die sich das Kind aber ohne Probleme gewöhnt. Sie sind sehr teure Formeln, aber sie werden von der Sozialversicherung in Fällen finanziert, in denen es eine bestätigte Diagnose gibt.

Es ist auch wichtig, eine Reihe von behandlungsbezogenen Aspekten zu berücksichtigen:

  • Wenn es für jedes Kind ratsam ist, zu stillen, sollten sie versuchen, so viel wie möglich zu verlängern, aber daran denken, dass die Mutter auch vermeiden sollte, Lebensmittel zu essen, die diese Proteine enthalten können, da sie in die Muttermilch gelangen können.
  • Das Kind sollte nicht nur keine Lebensmittel einnehmen, die diese Proteine enthalten, sondern sie auch berühren oder Utensilien verwenden, wo sie gekocht oder platziert wurden, ohne sie zuvor gewaschen zu haben. Allergien können durch bloßen Kontakt ausgelöst werden.
  • Eltern sollten immer und ohne Entschuldigung auf die Kennzeichnung von allem schauen, was sie dem Kind geben, und jeden, der für diesen Umstand verantwortlich sein könnte, benachrichtigen. Im Zweifelsfall sollte niemals ein “blindes” Essen gegeben werden.
  • Manchmal können diese Kinder Defizite von einigen Nährstoffen haben,wie Kalzium, so dass die Nachbeobachtung durch den Kinderarzt ist kritisch und sollte nicht zu jeder Zeit aufhören.
  • Wenn das Kind verdächtigt wird, ein Allergiediagramm durch einen möglichen Kontakt zu initiieren, sollte immer eine Notaufnahme eingesetzt werden. Es ist sehr wichtig, den Anweisungen des Kinderarztes zu folgen und zu den Bewertungen zu gehen.

In Zusammenfassung…

Die Prognoseist gut, denn mit sehr einfachen Maßnahmen wird das Kind keine Probleme haben und im Allgemeinen neigen die meisten dazu, im Laufe der Zeit zu verweisen. Nur wenige können lebenslang bestehen bleiben, aber das ist sehr selten.

Mit ein wenig gesundem Menschenverstand und nach den Anweisungen des Kinderarztes ist die Entwicklung dieser Kinder in der Regel recht günstig, so dass Sie nie entmutigt werden sollten, wenn die Diagnose bestätigt wird, sondern eher das Gegenteil… froh zu sein, dass es rechtzeitig getan wurde!

Foto | law_keven Flicker
Lizenz CC In erziehung-kreativ | Milch ist die erste Ursache für Allergien bei Kindern, Symptome von Lebensmittelallergien bei Kindern

Die beliebtesten Artikel auf unserer Website

Leave a Comment