Der Zöpfe und das Risiko eines plötzlichen Kindstods

Einer der am meisten diskutierten Punkte, wenn es um das Schlafen mit Babys geht, ist das Risiko eines plötzlichen Todes. Einige sind nicht von den Vorteilen überzeugt, ein Bett mit ihren Babys zu teilen, während andere, obwohl sie ihre Vorteile anerkennen, es nicht praktizieren, aus Angst, dem Baby über Nacht zu schaden.

Konkret stellt sich die Frage: Erhöht das Schwein das Risiko eines plötzlichen Kindstods? Zunächst einmal, lassen Sie uns über dieses Syndrom sprechen. Die Ursachen sind noch unbekannt. Es wurde von einer möglichen genetischen Herkunft und anderen damit verbundenen Faktoren und Fakten gesprochen.

Studien weisen zunehmend darauf hin, dass Nikotin ein relevanter Faktor ist, so dass die Vermeidung von Tabak während der Schwangerschaft und das Rauchen in der Nähe des Kindes dazu beiträgt, das Risiko zu verringern, es auf den Rücken zu legen, es nicht zu sehr aufzuwärmen, überschüssige Krippenkleidung zu vermeiden und nach einigen Studien auch den Schnuller zum Schlafen zu verwenden.

Was die Gefahr betrifft, mit dem Baby im selben Bett zu schlafen, sehen wir uns an, was die Experten denken. Wir haben kürzlich kommentiert, dass nach Rosa Jovés Worten nicht weniger als 80 % der Kinder der Welt in Gesellschaft schlafen.

Interessanterweise ist die plötzliche Säuglingssterblichkeitsrate in Ländern wie Japan, wo das Bett-Sharing mit Kindern weit verbreitet ist, eine der niedrigsten der Welt, so dass der Zöpfe selbst nicht zu den erschwerenden gehören würde.

Einerseits argumentieren seine Verteidiger wie Rosa Jové und Carlos Gonzalez, dass der in verantwortungsvoller Weise praktizierte Zöpfe, der eine Reihe von Anforderungen erfüllt, für die Entwicklung des Babys von Vorteil ist, das Stillen erleichtert und dem Kind hilft, besser zu schlafen.

Es gibt einige wesentliche Empfehlungen vor dem Training. Zum einen ist es nicht sicher, wenn die Mutter raucht, da das Rauchen von Müttern ein Risikofaktor ist, der eng mit dem plötzlichen Tod verbunden ist. Jové stellt fest, dass eine rauchende Mutter “mit fünf das Risiko des Todes des Babys und dreizehn im Falle der gemeinsamen Nutzung des Bettes multipliziert”.

Sie empfehlen auch, dass die Matratze fest sein, dass es Schutz gibt, damit das Baby nicht aus dem Bett fällt und Kissen, Bettwäsche, Schlaufen usw. meidet, die eine Gefahr für das Baby darstellen könnten. Es sollte nicht auf einem Sofa oder Hängematte praktiziert werden, noch im Falle von Fettleibigkeit und natürlich nie unter den Auswirkungen von Alkohol.

Während es eine geringe Inzidenz hat, ist der plötzliche Tod ein Monster, das alle Väter fürchten, aber mit einem sicheren Zöpfen gibt es keinen Grund, alarmiert zu sein. In jedem Fall, falls es noch widerwillige Eltern gibt, gibt es heutzutage spezielle Kinderbetten für Zöpfe, die an Mama und Papas Bett gehängt sind.

Die beliebtesten Artikel auf unserer Website

Leave a Comment