Peppa Pig: Der Fernseher, der erzieht

In den letzten Jahren haben wir einen Boom in unserem Fernsehen erlebt, der zur Schaffung einer Vielzahl von Kanälen geführt hat, die für bestimmte Segmente des Publikums spezifisch sind. Dazu gehören die Kinderkanäle, stundenlange ununterbrochene Programmierung, die sich an die Kleinen des Hauses richtet, obwohl sie nicht immer mit Räumen bedeckt sind, die den passenden Inhalt für ein Kinderpublikum treffen. Heute beginnen wir mit einer Reihe von Artikeln, die darauf abzielen, diese Art von Fernsehen kritisch zu betrachten und darüber nachzudenken,was es bietet und wie angemessen seine Betrachtung durch die Zuschauer von Kindern ist.

Im Rahmen der Möglichkeiten, die fernsehfreie Fernsehräume für Kinder bieten, zeichnet sich “Peppa Pig” durch eine der bereicherndsten Kinderserien aktueller Programme aus. Peppa Pig ist eine Zeichentrickserie, die derzeit auf Clan TV ausgestrahlt wird (einige ihrer Kapitel sind auch auf der RTVE.ES-Website verfügbar), deren Episoden etwa fünf Minuten lang sind. Es ist eine britische Fiktion, die im Jahr 2004 geschaffen wurde und die derzeit mehr als 200 Episoden in ihren vier Staffeln ausgestrahlt hat.

Die Sendung von Peppa Pig wird über die Morgen- und Nachmittagsprogrammierung von Clan TV verteilt, die uns die Möglichkeit bietet, ihre Abenteuer bis zu vier Gelegenheiten am selben Tag zu erleben. Trotz seiner kurzen Dauer erscheint “Peppa Pig” als erfolgreiches Fernseherlebnis für die Kleinen,da seine Plots sich auf bestimmte Aspekte der Routine konzentrieren, mit der Kinder in ihrem frühen Leben konfrontiert sind.

Wer ist Peppa Pig?

Peppa Pig erzählt von den Abenteuern von Peppa, einem 5-jährigen Schwein, das mit ihren Eltern und ihrem Bruder lebt und ihre Tage damit verbringt, mit ihren Freunden zu spielen, einer Reihe von verschiedenen Säugetieren, die gleich alt sind. Mit ihnen sieht er sich verschiedenen Situationen gegenüber, in denen sich jedes Kind wiederfinden kann, während es Aspekte der Realität um sich herum lernt.

Peppa Pig Episoden legen besonderen Wert auf Beziehungen zwischen Kindern durch Spiele oder ihre Routine in der Schule. Es hebt auch die Verbindungen hervor, die innerhalb der Familie bestehen, hebt die Rollen hervor, die jedes Mitglied spielt, und gibt perfekte Beispiele für gute Beziehungen, die zwischen Eltern und Kindern gegeben werden müssen.

Was können wir von der Serie erwarten?

“Peppa Pig” zeichnet sich durch eine Serie aus, in der Lernen und Werte Hand in Hand gehen. Einerseits kann sich das Kind der Realität um ihn herum auf lustige Weise stellen. Ein Beispiel ist die Fähigkeit, die Fiktion hat, damit Kinder sich mit der Tierwelt vertraut machen können (die Hauptfiguren machen in der Regel den charakteristischen Klang des Tieres, das sie darstellen, bevor sie anfangen zu sprechen).

Wir können das Verhaltensbeispiel, das die Entwicklung von “Peppa Pig” für die Kleinen darstellt, nicht ignorieren, vor allem nicht in der Art und Weise, wie Peppa und seine Freunde mit älteren Menschen in Verbindung stehen, wo Themen wie Vertrauen und Respekt in der Regel sehr präsent sind. “Peppa Pig” erwähnt auch einige grundlegende Aspekte des Lernens des Kindes (z. B. Zahlen oder die bereits erwähnten Tiere) und lehrt sie eindeutig den Nutzen einiger allgemeinerer Berufe.

Ein weiteres Highlight der Serie ist die Wette, die sie macht, um Gleichheit innerhalb der Vielfalt widerzuspiegeln, ein Merkmal, das unter den Charakteren bleibt, die “Peppa Pig” hat. Das heißt, Peppas Gruppe von Freunden ist eine heterogene Mischung aus verschiedenen Arten von Tieren, aber sie alle haben einen Platz im gleichen Kreis und werden alle auf Augenhöhe behandelt, was in den Plots der Serie sehr üblich ist.

In dem Kapitel in diesem Artikel mit dem Titel “Der geheime Club” beobachten wir die Natur der Serie. In seinen nur fünf Minuten machte sich Peppa wieder auf den Weg, um mit seinen Freunden zu spielen. Diese haben keine Nachteile, wenn es darum geht, ältere Menschen einzubeziehen und sie sogar an etwas so “Besonderem” als Teil eines geheimen Clubs teilnehmen zu lassen, eine Möglichkeit, natürlich die idealen Beziehungen hervorzuheben, die zwischen Eltern und Kindern aufgebaut werden können.

‘Peppa Pig’, Spaß am Lernen

Seit seiner Gründung im Jahr 2004 wurde “Peppa Pig” in viele Länder der Welt exportiert und ist damit zu einer der beliebtesten aktuellen Fiktionen für die Kleinen geworden. Die TV-Serie hat den BAFTA Award für das beste Programm für Vorschulkinder gewonnen, eine Auszeichnung,für die sie immer wieder nominiert wurde, die sie eine neue Staffel im Fernsehen ausgestrahlt hat.

Für seine Fähigkeit, Lernen und Spaß zu verbinden und um die Realität eines Kindes klar und natürlich zu zeigen, erscheint “Peppa Pig” als ideales Kinderprogramm, ein Muss für diejenigen, die sich zum ersten Mal der Magie des Fernsehens stellen. Es hat die grundlegenden Qualitäten, um gleichzeitig zu erziehen und zu unterhalten und präsentiert eine sorgfältige Produktion, die darauf abzielt, die Funktionen zu erfüllen, die jeder Elternteil vom Fernsehen erwartet, das sich an seine Kinder in den ersten Lebensjahren richtet.

Die beliebtesten Artikel auf unserer Website

Was brauchen Babys?
Was brauchen Babys?

Ich hinterlasse Ihnen dieses Video, in dem die argentinische Psychotherapeutin…

Leave a Comment