Simone Biles, oder wie ein Mädchen mit einer dramatischen Kindheit zu einem olympischen Phänomen wird

In Erziehung Kreativ sprechen wir immer über die Bedeutung der Geburt und die ersten Lebensjahre der Menschen, wie Kindheitserfahrungen die Pubertät und später das Erwachsenenleben beeinflussen. Aber was passiert, wenn die ersten Lebensjahre nicht auf ihrer Seite waren, wenn Sie keine günstige Kindheit hatten? Simone Biles ist ein Zeichen dafür, wie ein Mädchen, das eine dramatische Kindheit hatte, zu einem olympischen Phänomen wird.

Alle reden über sie. Simone Biles ist ein künstlerischer Gymnastikstar, der mit seinen Exponaten bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio alle in die Luft sprengt. Sie ist praktisch noch ein Kind. Er ist 19 Jahre alt, misst weniger als anderthalb Meter und wiegt 47 Kilo, aber er ist schon eine Legende des Sports.

Simone Biles’ Kindheit

Heute ist sie an der Spitze, aber als sie geboren wurde, war nichts von ihr ein Glück, dass sie die Königin der Kunstgymnastik werden würde.

März 1997 in Columbus, Ohio. Seine leiblichen Eltern Shanon Biles und Kelvin Clemins waren Alkoholiker und Drogenabhängige. Ihr Vater verließ das Haus, und weil ihre Mutter nicht in der Lage war, sich um sie und ihre drei Geschwister zu kümmern, wurden sie zur Adoption freigegeben.

Sie lebte mit ihren Geschwistern in Pflege, bis Sie im Alter von sechs Jahren Simones Großvater Ronald und ihre zweite Frau Nellie aus dieser Hölle retteten.

Seine älteren Brüder wurden von der Schwester seines Großvaters adoptiert und die jüngeren, Simone und Adria, lebten bei Roland und Nellie. Ursprünglich wollten sie Adria allein adoptieren, aber Nellie überzeugte ihren Großvater, die Schwestern nicht zu trennen. Heute leben sie mit ihrem Großvater, ihrer Frau und ihren Kindern in Spring, einer Stadt in der Nähe von Houston, Texas.

Auf die Frage nach ihrer Mutter kommentiert die junge Frau:

“Als ich klein war, fragte ich mich, was aus meinem Leben geworden wäre, wenn nichts davon passiert wäre. Manchmal frage ich mich immer noch, ob meine Geburtsmutter es bereut und die Dinge anders gemacht haben möchte, aber ich vermeide es, mir diese Fragen zu stellen, weil ich sie nicht selbst beantworten muss.”

Shanon ihrerseits, ihre leibliche Mutter, kennt den Erfolg ihrer Tochter und hat sich mit ihr versöhnt, nachdem sie sich lange von ihrem Leben entfremdet hatte. Ihr Vater (und Simones Großvater) wollte nicht, dass sie in das Leben der Kinder ein- und ausgeht, bis sie vollständig von Drogen rehabilitiert wurde.

Die 44-jährige Frau hat der Daily Mail erzählt, wie schwer es für sie war anzunehmen, dass sie ihre Kinder nicht allein großziehen konnte:

“Ich verstand es erst Jahre später, und ich verstand, warum. Das war das erste, womit ich mich auseinandersetzen musste.”

Gymnastik, Ihr Refugium

Sie war ein überaktives kleines Mädchen, das den ganzen Tag umdreht. Um diesem Bewegungsbedürfnis gerecht zu werden, beschlossen die Großeltern, sie für den Unterricht in einem Auf die Kunstgymnastik spezialisierten Sportzentrum anzumelden. Sein Talent war unbestreitbar.

Im Alter von 8 Jahren wurde sie von ihrem aktuellen Trainer entdeckt. “Ich dachte, aber woher kam dieses Mädchen. Er an, einen sehr komplizierten Sprung zu machen und sagte: Mein Bruder hat mich im Hinterhof des Hauses unterrichtet, sagt Aimee Boorman.

2012 begann er zu Hause zu studieren, um seine Ausbildungszeit zu erweitern und übertraf alle Erwartungen. Ein Jahr später war sie bereits Weltmeisterin.

Sein Talent und seine Fähigkeiten stammen von einem anderen Planeten. Es wird die Geschichte der Kunstgymnastik verändern, sagen Experten, und sogar vergleichen sie mit der großen Nadia Comaneci.

Wenn man diese außergewöhnlichen Talentfälle sieht, denkt man, dass hinter jedem eltern stehen, die ihre Kinder bedingungslos unterstützen. Aber das ist nicht der Fall. Hier sind Großeltern mit einem großen Herzen, die sie wie ihre eigene Tochter großgezogen haben. In der Tat, sie sind, sie nennt sie Mama und Papa.

Die beliebtesten Artikel auf unserer Website

Leave a Comment