Das gesichtslose Baby, dem stundenlanges Leben geschenkt wurde, wurde ein Jahr alt: “Er ist ein Krieger”

Vor einem Jahr schockierte Rodrigos Fall Portugal, wo erin die Welt kam, die als “das gesichtslose Baby” bekannt war. Der Kleine wurde ohne Augen, Nase und Schädelteil geboren, und obwohl ihm ein paar Stunden Leben vorausgesagt wurden, wurde er am 7. Oktober ein Jahr alt.

Mögliches medizinisches Fehlverhalten

Seine Geburt war ein echter Skandal, da die Mutter zu allen pränatalen Untersuchungen ging und drei Ultraschalluntersuchungen erhielt, bei denen keine Anomalien festgestellt wurden.

In den letzten Wochen der Schwangerschaft beschlossen ihre Eltern, einen 5G-Ultraschall in einer Privatklinik durchzuführen, und das war, als sie entdeckten, dass das Baby Anomalien in ihrem Gesicht haben könnte.

Trotz der Aufnahme des Berichts spielte ihn der Geburtshelfer herunter und versicherte ihnen, dass es kein Problem gebe. Bei der Geburt von Rodrigo wurden Verdachtsmomente festgestellt, da es eine offensichtliche Fehlbildung im Gesicht und Schädel hatte. Die Familie erhob rechtliche Schritte gegen den Arzt, der bereits vier Disziplinarverfahren am Ärztekollegium offen hatte, aber weiter praktizierte.

Sie gaben ihm Stunden des Lebens

Ärzte gaben ihm ein paar Stunden zu leben, aber gegen alle Widrigkeiten, das Kind hat mit seiner Familie sein erstes Jahr des Lebens gefeiert.

Sie nahmen an einer Messe teil, die von demselben Priester zelebriert wurde, der das Baby im Alter von nur drei Tagen taufte. “Rodrigo hat uns gezeigt, dass auch die Medizin nicht genau ist. Indem er alle negativen Prognosen bekämpfte, zeigte uns Rodrigo, dass er einen großen Lebenswillen hat. Er ist einKriegerbaby”,sagte Priester Konstantin Alves.

“Der Tag der Taufe war sehr traurig, es schien wie ein Abschied. Wir waren um den Inkubator herum. Heute feiern wir. Die Party ist nicht so groß, wie wir uns wegen der Covid-19 vorgestellt haben, aber wir feiern sie”, erinnerte sich Rodrigos Mutter Marlene Simao.

Der Fall Jaxon Buell

Es ist nicht der einzige Fall, den wir kennen. Vor einiger Zeit diskutierten wir den Fall von Jaxon Buell,einem Kind, das aufgrund eines neuronalen Defekts, der eine schwere Fehlbildung des Schädels und des Gehirns verursachte, mit einem auf 80 Prozent reduzierten Gehirn geboren wurde.

Den Eltern wurde gesagt, dass sie vor der Geburt sterben würde oder dass sie, wenn sie lebte, dies für ein paar Tage tun würde. Allen Widrigkeiten zum Trotz starb das sogenannte “Wunderbaby”am 1. April 2020 im Alter von fünf Jahren.

Die beliebtesten Artikel auf unserer Website

Leave a Comment