Netflix lässt uns wollen: ‘Forced Mothers’ wird nicht Staffel sechs haben, weil es abgesagt wurde

Obwohl es dank der verschiedenen Plattformen, die es derzeit gibt, ein breites Unterhaltungsangebot von zu Hause aus zu genießen gibt, gibt es noch wenige Serien und Filme, in denen wirdas Familienleben realistisch widerspiegeln können, insbesondere unter dem Gesichtspunkt der Elternschaft.

Deshalb konnten wir damals die Nachricht vom Ende hören, dass ‘Forced Mothers’,das späte Spin-off der berühmten Serie ‘Forced Fathers’. Obwohl es zunächst angenommen wurde, weil die Geschichte zu Ende gegangen war, hat einer der Protagonisten enthüllt, dass es geplant war, eine sechste Staffel zu machen, und wurde tatsächlich von Netflix ohne weitere Erklärung abgesagt.

Wie wir wissen, war “Forced Mothers” die Fortsetzung der populären Serie “Forced Fathers” aus den späten 1980er Jahren, inder er die Geschichte eines verwitweten Vaters mit drei Töchtern erzählte, der sich an seinen Schwager und besten Freund wandte, um die Mädchen großzuziehen.

Die Handlung von ‘Forced Mothers’ setzte diese Geschichte fort, in der nun eines dieser drei Mädchen bereits erwachsen und Mutter von drei Kindern geworden war, als ihr Mann plötzlich stirbt, was uns dazu veranlasste, die Dynamik von ‘Zwangsvätern’ zu erleben, während ihre Schwester und ihre beste Freundin (und Mutter eines Mädchens)mit ihr einziehen, um ihr zu helfen, ihre Kinder großzuziehen.

Während es vor vier Jahren auf Netflix veröffentlicht wurde, bekam es keinen fanvollen Start, aber es positionierte sich im Laufe der Zeit als eine der meistgesehenen Originalproduktionen von Netflix. Und jetzt ist es leider zu Ende.

Am 2. Juni endete die fünfte und letzte Staffel von “Zwangsmütter”, wie vor einigen Monaten angekündigt. Vor kurzem wurde jedoch bekannt, dass das, was zunächst etwas geplant schien, tatsächlich eine der zahlreichen Netflix-Absagen ohne Erklärung war.

In einem Interview mit Insider, Schauspielerin und Produzentin Candace Cameron-Bure, die D.J. in der Serie spielte, sagte, dass sechs Staffeln ursprünglich geplant waren, aber Netflix änderte ihre Meinung und wurde vorzeitig in Staffel fünf geschlossen.

Darüber hinaus, obwohl es eine Schlussfolgerung gab, ohne uns der Erwartung zu überlassen, bemerkt sie, dass sie gerne mehr über die Geschichte dieser eigenartigen Mehrfamiliegesehen hätte, die die gleiche Obergrenze teilte, wie das Wachstum eines neuen Babys und der Beginn neuer Beziehungen, die in den letzten Saisons zu sehen waren.

Glücklicherweise tat er letzte Saison sein Bestes, um diese “Zwangsfamilie” zu feuern, aber es muss zugegeben werden, dass es interessant gewesen wäre zu sehen, wie sich die Familiendynamik mit neuen Mietern zu Hause fortsetzte und veränderte.

Die beliebtesten Artikel auf unserer Website

Leave a Comment