Tipps für sicheres Essen in der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft muss die Mutter mehr denn je sichere Lebensmittel wählen, um eine angemessene Babyentwicklung zu gewährleisten. Daher ist es wichtig, immer einige Tipps für eine sichere Fütterung in der Schwangerschaft im Auge zu behalten.

Krankheiten, die durch Bakterien in Lebensmitteln wie Toxoplasmose, Listeriose oder Salmonellose verursacht werden, können sehr schwerwiegende Folgen für Schwangere haben. Mikroorganismen überqueren die Plazentaschranke und kommen mit dem Fötus in Kontakt, was zu Fehlbildungen, Schäden am Baby, vorzeitiger Geburt und sogar Totgeburt führt.

Darüber hinaus müssen auch mögliche Verunreinigungen, Lebensmittel aus GVO-Kulturen oder überschüssiges Quecksilber, das in einigen Fischen enthalten ist, vorgesorgt werden.

Daher, eine Menge Aufmerksamkeit auf Lebensmittelinfektionen, die ein Risiko in der Schwangerschaft und wie sie zu verhindern.

Toxoplasmose, Listeriose, Salmonellose und Anisakis

Toxoplasmose ist eine Krankheit, die durch die Infektion eines Parasiten namens Toxoplasma gondii verursacht wird, die im rohen Fleisch vieler Tiere und in den Tropfen einer infizierten Katze vorkommt.

Eine Katze, die zu Hause lebt, ist sehr seltsam, dass sie sich den Parasiten zusammenzieht, wenn sie infiziertes rohes Fleisch isst oder mit Stuhl oder infiziertem Boden in Kontakt kommt. Es wird jedoch empfohlen, jemand anderen zu bitten, das Badezimmer der Katze zu reinigen oder, wenn nicht möglich, Handschuhe zu tragen und ihre Hände gründlich zu waschen, nachdem Sie dies getan haben.

Listeriose wird durch Listerienbakterienverursacht, ein Bakterium, das häufig in proteinreichen Lebensmitteln vorkommt, die roh oder unbeheizt serviert werden.

Listerien können bei kühlen Temperaturen wachsen. Wenn ein Lebensmittel kontaminiert und für längere Zeit im Kühlschrank gelagert wird, kann eine Person Nachdem Verzehr eine Listeriose bekommen.

Die Temperatur des Kühlschranks bei weniger als 5oC zu halten, reduziert das Risiko, sich mit den Bakterien zu bekranken, während eine ordnungsgemäße Erwärmung des Lebensmittels es eliminiert.

Salmonellose wird durch Salmonellenbakterien verursacht, die hauptsächlich in rohem Geflügelfleisch und rohem oder unterkohlemgrünem Fleisch und Eiern enthalten sind.

Anisakis ist ein Parasit, der in verschiedenen Fischen wie Kabeljau, Sardine, Boquerin, Hering, Lachs, Pollock, Seehecht, Fisch, Makrele, Bonito oder Makrele untergebracht werden kann.

Der Parasit wird eliminiert, indem roher Fisch einer Temperatur unter -20 oC, 24 bis 72 Stunden vor dem Verzehr ausgesetzt oder bei einer Temperatur zwischen 55 und 70 oC für mindestens 10 Minuten gekocht wird.

Tipps für sicheres Essen während der Schwangerschaft

Daher gibt es bestimmte Empfehlungen, die bei der sicheren Fütterung in der Schwangerschaft berücksichtigt werden sollten.

  • Richtige Reinigung von Küchenutensilien (Tische, Messer) und Arbeitsflächen. Achten Sie besonders darauf, wenn Haustiere zu Hause sind, die den Tisch klettern können.

  • Waschen Sie die Hände mit warmem Wasser und Seife vor und nach dem Umgang mit Lebensmitteln, um zu vermeiden, dass Mikroorganismen oder giftige Substanzen auf Inhaltsstoffe übertragen werden.

  • Kochen Sie Lebensmittel bei einer Temperatur von mehr als 75oC: konsumieren Sie nicht rohes oder wenig Fleisch, das hergestellt wird, um alle Arten von Mikroorganismen zu töten, die Krankheiten übertragen. Semikozidal, “saftig” oder rohes Fleisch sollte niemals serviert werden.

  • Waschen Sie Obst, Gemüse und Gemüse unter Wasser sehr gut, um Boden zu entfernen, sowie mögliche Bakterien oder Parasiten, die Krankheiten verursachen.

  • Eier sicher kochen. Sie sollten sehr gut gekocht, nicht ungefärbt gelassen oder mit flüssigen Ei-Tortillas eingenommen werden. Rohes Ei bei Raumtemperatur ist ein Nährboden für Bakterien.
  • Vermeiden Sie Milchprodukte aus nicht pasteurisierter Milch (Milch, Frisch- oder Weichkäse und Nebenprodukte)
  • Vermeiden Sie den Kontakt von Rohkost mit gekochten Lebensmitteln.
  • Vermeiden Sie den Verzehr von rohem oder untermaden Fisch oder Meeresfrüchten (auch Gerichte wie Ceviche oder Sushi)
  • Essen Sie essen Sie nach dem Kochen. Lassen Sie sie nicht länger als zwei Stunden bei Raumtemperatur.
  • Verderbliche Lebensmittel im Kühlschrank aufbewahren.
  • Vermeiden Sie den Verzehr von unverarbeiteten Fleischprodukten sowieAufschnitt oder
  • Gefrorenes Fleisch vor dem Kochen auftauen.
  • Essen Sie nach dem Ablaufdatum keine Lebensmittel mehr.
  • Vermeiden Sie den Verzehr von großen Fischen wie Thunfisch oder Kaiser (Schwertfisch) aufgrund ihrer hohen Konzentration von Quecksilber. Wählen Sie stattdessen eine andere Fischart, die für den Verzehr bei Schwangeren geeignet ist.
  • Vermeiden Sie den Verzehr von Pastete,es sei denn, es ist konserviert.
  • Bei überhitzten Lebensmitteln stellenSie sicher, dass Sie hohe Temperaturen (mehr als 75oC) erreicht haben

Die beliebtesten Artikel auf unserer Website

Betthaus
Betthaus

Wer hat gesagt, dass du nicht im Bett spielst? VTV…

Leave a Comment