Schwangerschaftsbeschwerden: natürliche Lösungen für Übelkeit, Sodbrennen, Verstopfung, Rückenschmerzen und Stress

Zunächst muss gesagt werden, dass nicht alle Frauen in der Schwangerschaft Beschwerden erleiden, in der Tat bemerken einige nicht, dass sie schwanger sind, bis sie ihre Kleidung passen.

Häufige Beschwerden: Übelkeit, Erbrechen, Rückenschmerzen, Ischias, Verstopfung, Krämpfe, Brennen, … sind normale Störungen,keine Krankheiten, aber wie der Name schon sagt: Sie stören sich. Die meisten dieser Effekte verschwinden oder verringern sich nach dem ersten Trimester.

Die gute Nachricht ist, dass sie mit gesunder Ernährung, Ruhe, Bewegung, Bädern und Hausmitteln weitgehend verhindert werden können. Lassen Sie uns über fünf von ihnen sprechen:

1. Übelkeit: Während der Schwangerschaft wird die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber bestimmten Lebensmitteln geschärft und Übelkeit wird oft durch leichte Intoleranz verursacht. Es wird empfohlen, Kuhmilch durch Ziegen oder Schafe (die weniger Allergien verursachen) oder pflanzliche Alternativen (Hafer, Sojabohnen, Reis) zu ersetzen. Kalzium ist auch in anderen Lebensmitteln wie Sesamsamen und grünem Blattgemüse vorhanden. Wenn Sie sich übel fühlen, solange Sie aufwachen, ist eine gute Idee, Vollkornkekse und Nüsse auf dem Nachttisch zu lassen und sie zu essen, wenn Sie aufstehen. In dieser Diät-Post und Morgenkrankheit haben Sie mehr Beratung.

Frische Ingwer-Infusion ist eines der beliebtesten Heilmittel gegen diese Übelkeit und Schwindel im Auto, und werden in zahlreichen Kulturen erfolgreich verwendet.

2. Verdauungsstörungen und Säure: Das Wachstum des Babys komprimiert die inneren Organe der Mutter, einschließlich des Magens, was Sodbrennen und schlechte Verdauung verursachen kann. Und auch während der Schwangerschaft entspannen die hohen Mengen an Progesteron und Östrogen die Muskeln des Verdauungssystems und deshalb steigen Magensäuren leichter durch die Speiseröhre auf. Einige Ideen sind:

  • Essen in kleinen Dosen und etwa 5 oder 6 Mal am Tag
  • Vermeiden Sie aufregende Lebensmittel (Kaffee, schwarzer Tee, Schokolade) oder verarbeitet (Würstchen, Konserven, vorgekocht, …)
  • Infusionen von Kamille oder Pollen sind ein gutes Mittel
  • Legen Sie sich nicht nach dem Essen und Schlafen mit dem Kopf ein wenig angehoben

3. Verstopfung: Wenn dieses Problem bereits existiert, kann die Schwangerschaft es mehr akzentuieren, weil Hormone die Darmbewegungen verlangsamen. Sie müssen bald handeln: trinken Sie viel Wasser, erhöhen Sie den Verbrauch von Obst, Gemüse und Vollkorn (die nicht verfeinert Bars), trainieren Sie täglich und wenden Sie diesen Trick: lassen Sie mehrere getrocknete Pflaumen und Aprikosen am Abend: trinken Sie am Morgen die Flüssigkeit und essen Sie die Früchte mit Joghurt gemischt.

4. Rückenschmerzen: In der Schwangerschaft werden die Gelenke gebeugt. Wenn Sie aufgrund des sitzenden Lebensstils keinen guten Muskeltonus haben, werden die Probleme verschärft. Obwohl die beste Prävention ist, vor der Schwangerschaft fit zu sein, wenn wir bereits sind, können wir die Körperhaltung verbessern und moderate Bewegung üben. Wir haben in dieser Phase bereits 10 Tipps für den Sport gegeben. Spezifische Strecken und Yoga oder Pilates für Schwangere sind eine tolle Idee. Hier sind weitere Lösungen zur Bekämpfung von Rückenschmerzen in der Schwangerschaft.

5. Stress: Auf den emotionalen Zustand achten, ruhen, entspannen, tief atmen und schlafen, was der Körper verlangt, sind grundlegende Empfehlungen, die normalerweise der hektische Rhythmus des Lebens uns hindert, aber dass wir durch den nachgewiesenen negativen Einfluss von Stress auf den Fötus Priorisieren sollten.

In Spanien wird eine Frau im Durchschnitt nur 1,4-mal im Leben schwanger, so dass wir rationalisieren können, ob es sich lohnt, Nahrung, Ruhe und maximales Wohlbefinden in dieser wichtigen Phase sehr ernst zu nehmen.

Die beliebtesten Artikel auf unserer Website

Leave a Comment