Schwangerschaft “heilt” Endometriose nicht, woher kommt diese Idee?

Viele australische Frauen behaupten, dass ihnen jemals gesagt wurde, dass Endometriose behandelt und sogar geheilt werden kann,einfach”ein Baby zu haben”, eine Botschaft, die der von Frauen aus anderen Ländern entspricht und aus verschiedenen Quellen stammt:von Selbsthilfebüchern über Online-Foren bis hin zu medizinischen Fachkräften.

Es scheint, dass die Idee der Schwangerschaft als natürliches Heilmittel für Endometriose aus dem frühen zwanzigsten Jahrhundert stammt. In den 1950er und 1960er Jahren wurde die Schwangerschaft jedoch noch als Behandlung für Endometriose empfohlen, und es wurden Fallberichte von Frauen, deren Endometriose sich während der Schwangerschaft verbesserte, belegt, aber diese Arten von Berichten sind in der Regel Einzelfälle, die nicht unbedingt das darstellen, was mit den meisten Frauen geschieht.

Die Behandlung von Endometriose mit Schwangerschaft tritt in den aktuellen internationalen Empfehlungen zur Behandlung von Endometriose nicht auf. Es wird auch nicht als mögliche Behandlung nach australischen Beckenschmerzspezialisten erwähnt und wird als “Mythos” von anerkannten Seiten über Endometriose klassifiziert.

Endometriose und das Fehlen einer Heilung

Endometriose tritt auf, wenn sich Endometriumgewebe außerhalb der Gebärmutter bildet und es schwierig ist, genau zu wissen, wie viele Frauen von Endometriumgewebe betroffen sind, obwohl nur in Australien eine von zehn Frauen, die während ihres Fortpflanzungslebens betroffen sind, schätzungsweise betroffen ist.

Obwohl schwere Menstruationsschmerzen ein häufiges Symptom der Endometriose sind, ist es viel mehr als”eine sehr schmerzhafte Regel”. Praktisch jeder Bereich im Leben einer Frau wird von dieser Krankheit negativ beeinflusst.

Aktuelle medizinische Behandlungen basieren oft auf Hormontherapien und sind nicht immer wirksam. Darüber hinaus sind die Nebenwirkungen vieler Hormonbehandlungen oft sehr ärgerlich für Frauen, was dazu führt, dass sie die Behandlung abbrechen.

Eine Operation zur Beseitigung von Endometrioseverletzungen ist heute die effektivste Behandlung, aber eine Operation ist für viele Frauen keine Option, wenn wir die Kosten und Risiken eines chirurgischen Eingriffs betrachten. Leider ist auch eine Operation nicht immer erfolgreich und etwa 50% der Frauen kehren fünf Jahre später zu Symptomen zurück.

Wenn wir die Situation der Frauen weltweit betrachten,scheint es, dass Kinder menstruationsschmerzen lindern,aber das Problem ist, dass wir nicht wissen, ob diese Frauen an Endometriose leiden, und diese Art von Studien kann uns nicht sicher sagen, ob die Schwangerschaft das war, was dazu beigetragen hat, Menstruationsschmerzen zu reduzieren.

Schwangerschaft, Schmerzen und das Gehirn

Frauen, die an Endometriose leiden, wie bei anderen chronischen Krankheiten, haben Veränderungen in der Art und Weise, wie ihr Gehirn Schmerzen verarbeitet. Nerven, vor allem im Becken, sind auch empfindlicher als die von Frauen, die keine chronischen Schmerzen haben, und das Konzept der “Beruhigung” dieser unaufhaltsamen Schmerzwege ist eine wichtige Strategie zur Behandlung chronischer Endometriose-bedingte Schmerzen. Mit dem Aufkommen der Menstruation werden diese Nerven reizbar und die Schmerzen nehmen zu.

Eine Möglichkeit, Schmerzen zu verhindern, ist durch die Unterbrechung der Menstruation und das ist, warum viele Frauen, die an Endometriose leiden, erhalten hormonelle Kontrazeptiva auf einer kontinuierlichen Basis.

Während der Schwangerschaft gibt es auch eine Unterbrechung der Menstruation, daher werden die Schmerzen im Zusammenhang mit Endometriose reduziert. Eine Schwangerschaft kann diese Schmerzen auch erhöhen, weil der Druck auf die reizbaren Nerven im Becken zunimmt. Das Problem ist, dass es nicht genügend Forschung gibt, um diese Fragen zu beantworten.

Nach der Geburt ist es sehr wahrscheinlich, dass die Schmerzen zurückkehren (für den Fall, dass sie während der Schwangerschaft abgenommen haben), etwas, das vor allem auftritt, wenn Frauen die Periode wieder normal haben, weil es keine Beweise dafür gibt, dass schwangerschaft endometrile Läsionen reduziert oder dass siedie Art und Weise verändert, wie Schmerzen im Laufe der Zeit verarbeitet werden. Sowohl endometriumtrige Verletzungen als auch Veränderungen in der Schmerzverarbeitung sind die Hauptursachen für Endometrioseschmerzen.

Sollte eine Schwangerschaft als Behandlung empfohlen werden?

Eine Schwangerschaft könnte helfen, die Symptome der Endometriose zu reduzieren, aber nur vorübergehend. Darüber hinaus können Frauen, die an Endometriose leiden, sich verärgert und beleidigt fühlen (etwas sehr Vertretbares), wenn ihnen geraten wird, ein Baby als Option zur Behandlung von Endometriose zu bekommen.

Es gibt auch zusätzliche Risiken, weil Frauen, die an Endometriose leiden, eher Frühgeburten, höhere C-Sektionsraten und erhöhte Abtreibungsrisiken entwickeln.

Ein Kind zu haben sollte keine Lösung sein, um Endometrioseschmerzen zu behandeln, und deshalb müssen wir das Verständnis seiner Ursachen priorisieren, sowie wirksame Behandlungen und sogar eine mögliche Heilung finden.

Autor: Mike Armor,Postdoktorand für Frauengesundheit, NICM, Western Sydney University.

Dieser Artikel wurde ursprünglich in The Conversation veröffentlicht. Den Originalartikel können Sie hier nachlesen.

Übersetzt von Silvestre Urbén.

Die beliebtesten Artikel auf unserer Website

Leave a Comment