Yoga für Schwangere: Vorteile, Kontraindikationen und Vorsichtsmaßnahmen

Während der Schwangerschaft fragen sich viele Frauen, ob es sicher ist, weiter Sport zu treiben oder sogar einige Fragen, ob sie versuchen können, aktiv zu bleiben oder Übungen durchzuführen, die ihnen helfen, es besser zu tragen, wodurch bestimmte Beschwerden vermieden werden und Vorteile für Mutter und Baby erhalten.

Yoga ist eine der am besten geeigneten Übungen während der Schwangerschaft durchzuführen. Deshalb werden wir Ihnen bei dieser Gelegenheit über die Vorteile, Kontraindikationen und Vorsichtsmaßnahmen des Yoga-Praktizierens informieren, wenn Sie schwanger sind.

Vorteile von Yoga während der Schwangerschaft

Es gibt mehrere Gründe, warum Yoga eine der am meisten empfohlenen Übungen für Schwangere ist, und zusätzlich zu einer wirkungsarmen körperlichen Aktivität, verschiedene Studien beweisen, dass es mehrere Vorteile für Mutter und Baby bietet.

Eine Studie besagt, dass Yoga die beste Übung für die Schwangerschaft ist,da es effektiver ist als gehen oder pränatale Klassenübungen durchführen,und kann sicher bei Frauen mit Depressionen durchgeführt werden.

In der Tat, Es ist erwiesen, dass Yoga helfen kann, depressive Symptome währendder Schwangerschaft zu reduzieren, vor allem bei der Begleitung von Haltungsübungen mit Meditation und tiefen Entspannung, so dass es ideal für Diejenigen mit Depressionen oder Angstzuständen.

Ein weiterer Vorteil des Yoga während der Schwangerschaft ist, dass es hilft, Stress zu reduzieren und die Immunfunktion zu erhöhen, laut einer Studie, in der Schwangere es von Woche 16 bis 36 praktizierten und zweimal pro Woche Kurse von 70 Minuten besuchten.

Darüber hinaus hilft Yoga nicht nur während der Schwangerschaft, sondern bereitet Sie auch auf die Geburt vor, da eine andere Studie herausgefunden hat, dass es hilft, Schmerzen während der Geburt zu reduzieren und sogar dazu beitragen könnte, die Wahrscheinlichkeit eines C-Abschnitts zu reduzieren.

Weitere Vorteile von Yoga während der Schwangerschaft sind:

  • Verringert Rückenschmerzen durch Verbesserung der Körperhaltung.
  • Es hilft,besser zu schlafen, da es eine entspannende Aktivität ist, die das Gefühl von Müdigkeit und Stress reduziert.
  • Sie bilden eine noch stärkere Verbindung zuIhrem Baby, indem Sie sich auf Ihre Atmung und die Art und Weise konzentrieren, wie Sie sich Ihres Körpers bewusster werden.

Kontraindikationen

Obwohl Yoga eine der besten Übungen ist, um während der Schwangerschaft zu üben, wie bei jeder körperlichen Aktivität, gibt es bestimmte Dinge, die Sie vermeiden sollten, um es sicher zu üben. Dazu gehören:

  • Vermeiden Sie Yoga-Typen, die viel Aufwand erfordern, wie Ashtanga, vor allem, wenn Sie noch nie Yoga praktiziert haben. Das Beste für die Schwangerschaft ist Hatha Yoga oder pränatales Yoga, das sichere Haltungen bietet, angepasst für die Schwangerschaft.
  • Vermeiden Sie Yoga-Kurse, die bei hohen Temperaturen praktiziert werden,wie Bikram Yoga. In der Tat sollte es vermieden werden, jede Art von körperlicher Aktivität zu praktizieren, wenn es sehr heiß ist oder es keine ausreichende Belüftung gibt.
  • Beim Yoga sollten bestimmte Körperhaltungen, die den Bauch komprimieren oder viel Dehnung des Bauchbereichs erfordern, sowie Haltungen, die erfordern, dass Sie auf dem Rücken liegen, vermieden werden. Invertierte Haltungen werden auch während der Schwangerschaft nicht empfohlen.
  • Jede Yoga-Haltung sollte bequem und ohne Zwang zum Körper durchgeführt werden. Wenn Sie nicht sprechen können oder Probleme beim Atmen haben, während Sie eine Haltung üben, versuchen Sie zu hart.

Ob Sie Yoga vor Ihrer Schwangerschaft praktiziert haben oder nicht, idealerweise gehen Sie zu einem pränatalen Yoga-Kurs mit einem zertifizierten Lehrer,da sie geschult sind, um zu wissen, welche Körperhaltungen während der Schwangerschaft sicher zu praktizieren sind. Darüber hinaus werden sie Sie während des Unterrichts lehren, richtig zu atmen, was Ihnen hilft, sich zu entspannen und besser zu konzentrieren, sowie Ihre Atmung zu verbessern, was sehr nützlich sein wird, wenn Sie Kontraktionen während der Geburt haben.

Vorsichtsmaßnahmen

Es ist wichtig zu erwähnen, dass, bevor Sie eine Übung Routine oder körperliche Aktivität während der Schwangerschaft beginnen, sollten Sie bestimmte Vorsichtsmaßnahmen zu nehmen,und immer konsultieren Sie es und sprechen Sie mit Ihrem Arzt,um sicherzustellen, dass es keine Gefahr für Sie oder Ihr Baby.

Ebenso sollten Sie mit dem Training aufhören, wenn Sie eines der folgenden Symptome haben:vaginale Blutungen, Schwierigkeiten oder Anstrengungen zu atmen vor dem Training, Kopfschmerzen, Schwindel, Muskelschwäche, Wadenschmerzen oder Schwellungen, Brustbeschwerden, Bauchschmerzen, Kontraktionen, reduzierte fetale Bewegung, verschwommenes Sehen oder Flüssigkeitsverlust durch die Vagina.

Fotos | iStock
In erziehung-kreativ | Warum ist es so gut, Yoga in der Schwangerschaft zu praktizieren?, Übung in der Schwangerschaft: Yoga

Die beliebtesten Artikel auf unserer Website

Leave a Comment